Bedienbarkeit und Nutzungserlebnis mit UX Tests untersuchen

Was wird gemacht?

 

Wir testen Bedienbarkeit und Nutzungserlebnis Ihres Produkts mit Nutzern und sammeln Zielgruppen-Insights sowie Probleme und Chancen für die Optimierung.

 

Die Teilnehmer, „echte“ potentielle Nutzer, bearbeiten realistische Use Cases und werden dabei beobachtet und befragt, optional mit Eye Tracking oder Mouse Tracking. Die Tests können remote (z.B. über Teams oder Zoom), in unserem Labor in München oder weltweit in jeder größeren Stadt stattfinden.

 

Was sind typische Fragestellungen?

 

- Wie gut kommt ein neuer Prototyp oder eine neue Funktion an?

- Wo und warum funktioniert mein Produkt noch nicht so wie es soll?

- Wo haben Nutzer aktuell Probleme bei der Verwendung?

- Warum brechen so viele Nutzer an einem bestimmten Punkt im Bestellprozess ab?

- Warum wenden sich so viele Kunden an unseren Kundendienst?

 

Wozu kann ich die Ergebnisse nutzen?

 

- Als Grundlage für einen Produkt-(Re-)Launch.

- Als Input für die kontinuierliche Optimierung.

- Als Reality-Check mit echten Nutzern im (agilen) Entwicklungsprozess.

 

Was bringt mir das Ganze?

 

- Besseres Verständnis der Zielgruppen und deren Nutzung meines Produkts.

- Steigerung der Usability um durchschnittlich 135%* und dadurch erheblich höhere Nutzerzufriedenheit.

- Optimierung der Conversion Rate um durchschnittlich 100%*.

- Effizienter Einsatz von Ressourcen (UX Konzeption, UX Design, Programmierung) durch Fokus auf das, was dem Nutzer wichtig ist.

- Reduzierung von Supportaufwänden.

FAQ

Was kann mit einem User Experience Test getestet werden?

Alle physischen und digitalen Produkte wie Websites oder Apps.
Bei digitalen Produkten können neben „fertigen“ Live-Websites oder -Apps auch Konzepte und Prototypen aller Art (Wireframes, Low-fidelity, High-fidelity) einem Usability-Test unterzogen werden. Der Interviewer unterstützt den Tester in solchen Fällen bei der Nutzung, wo erforderlich.

Wann sollte mit einen User Experience Test getestet werden?

Im Entwicklungsprozess sobald erste Ideen für Interaktionsdesigns, Wireframes bzw. die Struktur des Produkts vorliegen, d.h. zu einem möglichst frühen Zeitpunkt.

Ansonsten bietet es sich an, vor größeren Releases oder Relaunches die Nutzer einzubeziehen, so dass das Produkt vor der Veröffentlichung noch optimiert werden kann; grundsätzlich kann 

Mit wie vielen Personen sollte bei einem User Experience Test getestet werden?

Typischerweise können bereits mit 5-6 Nutzern viele Usability-Probleme aufgedeckt werden.* Betrachtet man in einem Test verschiedene Zielgruppen (z.B. aktuelle Kunden und potentielle Kunden) oder Devices bzw. unterschiedliche Use Cases des Produkts, so empfiehlt sich eine größere Teilnehmeranzahl, um den unterschiedlichen Nutzungsanforderungen gerecht zu werden und Insights über alle Gruppen zu sammeln.

Auf Basis unserer Erfahrung hat sich bei einmaligen Tests eine Stichprobengröße von 12 Teilnehmern als effektiv und kosteneffizient bewährt, bei iterativen Tests 6 Teilnehmer pro Iteration. Mitunter kann es allerdings auch ratsam sein, mit größeren Teilnehmerzahlen (bis zu 30) zu arbeiten.

Michael Wörmann

Managing Partner

+49 89 740420 5560

m.woermann (AT) house-of-communication.com

Zum Weiterlesen

Den Nutzungskontext im Rahmen einer Ethnografischen Studie vor Ort beobachten und verstehen

 

Hier mehr erfahren

Den Einstellungen der Nutzer mit Hilfe von In-depth Interviews auf den Grund gehen

 

Hier mehr erfahren