Mit einem Card Sorting geben Ihre Nutzer:innen die Struktur Ihrer Inhalte vor

Was wird gemacht?

 

Mithilfe des Card-Sortings entwickeln wir eine Sitemap, die das Fundament für eine gute Usability bildet: mit einer passenden Gruppierung der Inhalte wird Effektivität und Effizienz optimiert, noch bevor das Interaktionsdesign beginnt.

 

Die Teilnehmer, „echte“ potentielle Nutzer, sortieren die Inhalte Ihrer Website nach ihrem mentalen Modell. Durch den quantitativen Ansatz werden verlässliche Cluster an Inhalten gebildet, die die Grundlage für die Gestaltung der Navigation bilden können. 

 

Was sind typische Fragestellungen?

 

 

- Wie viele Navigationsrubriken sind sinnvoll?

- Wie werden die einzelnen Inhalte den Oberrubriken zugeordnet?

- Wie viele Navigationslevel sind erforderlich?

- Wie können die Rubriken benannt werden?

- Welche „kritischen“ Zuordnungen sind vorhanden? 

 

Wozu kann ich die Ergebnisse nutzen?

 

- Die Auswertung des Card Sortings mit einer Clusteranalyse dient als Grundlage für einen Ergebnisworkshop.

- Die hergeleitete Affinitätenmatrix erlaubt die Diskussion von Clustern und „kritischen“ Zuordnungen.

- Unter Berücksichtigung interner Anforderungen kann so eine vollständige, nutzergerechte Navigation aufbaut werden. 

 

Was bringt mir das Ganze?

 

- Minimierung der Suchaufwände für die Nutzer

- Intuitive, leicht bedienbare Navigation

- Vermeidung von Fehlklicken in der Navigation

- Höhere Verweildauer der Nutzer und niedrigere Bounce Rate führen zu positiven SEO-Effekten*

- Abkehr von einer unternehmenszentrierten Sicht hin zu wahrer Nutzerorientierung

FAQ

Wann brauche ich eine Card Sorting Studie?

Wenn Inhalte strukturiert werden sollen, ist ein Card Sorting immer hilfreich. Optimalerweise kommt es früh im Entwicklungsprozess zum Einsatz, aber auch, wenn ein Angebot umstrukturiert oder aktualisiert werden soll. Der Fokus auf Inhalte macht es notwendig, dass mindestens Grundzüge des Contents bereits durchdacht sind. 

Wie lange dauert die Durchführung eines Card Sortings?

Ein einfaches Card Sorting kann komplett in 3 Wochen umgesetzt werden. 

Wie viele Inhalte können bei einem Card Sorting zugeordnet werden?

Die Anzahl der Rubriken pro Card Sorting ist auf etwa 40 beschränkt. Hierfür ist eine Mindeststichprobe von 100 Teilnehmern sinnvoll. Bei umfangreicheren Websites kann die Stichprobe vervielfacht werden. Die Ergebnisse können dann anschließend zusammengeführt werden, so dass auch 100 und mehr Inhaltsrubriken zugeordnet werden können.

Was muss ich für ein Card Sorting beitragen?

Die aktuellen oder geplanten Inhalte der Website sind die Basis für die Analyse. Gemeinsam mit unseren Beratern werden die zu sortierenden Inhalte bestimmt. Sie übernehmen auch die Formulierung der zuzuordnenden Inhalte. Verwendung finden nicht die aktuellen Navigationsbezeichnungen, sondern Umschreibungen der Inhalte, um eine unbeeinflusste Zuordnung vornehmen zu können. 

Michael Wörmann

Managing Partner

+49 89 740420 5560

m.woermann (AT) house-of-communication.com

Zum Weiterlesen

Den Nutzungskontext im Rahmen einer Ethnografischen Studie vor Ort beobachten und verstehen

 

Hier mehr erfahren

Den Einstellungen der Nutzer mit Hilfe von In-depth Interviews auf den Grund gehen

 

Hier mehr erfahren